Carolin Kebekus: Werbung für Abtreibung?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Carolin Kebekus: Werbung für Abtreibung?

  1. carn schreibt:

    Lustige Satire.

    Nur wirft er eigentlich interessante Fragen auf:

    Wäre nach der von einigen geforderten ersatzlosen Streichung von § 219a StGB eine wie in der Satire gezeigte Werbung eigentlich verboten?

    Eventuell nach Standesrecht.

    Ist es wünschenswert, dass die gezeigte Satire nur deshalb als reale Werbung unzulässig ist, weil eine Standesorganisation diese ihren Mitgliedern untersagt?

    Und wieviel an Dreistigkeit müsste man der Satire eigentlich nehmen, damit sie dann auch nicht gegen Standesrecht verstoßen würde? Z.b. rein ein Plakat „Abtreibungsklinik XY: Ihr Ort für Abort“ könnte nach Standesrecht eventuell zulässig sein.

    Ist das dann eine wünschenswerte Rechtslage?

    Habe bisher von keinem/r BefürworterIn der ersatzlosen Streichung von § 219a StGB irgendetwas gelesen, was auch nur Antworten auf solche und ähnliche Fragen erahnen ließ.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s